Da meint man gerade erst den längsten Tag im Jahreskalender überblättert zu haben und schon stehen die ersten Adventskalender in den Supermarktregalen. Im Reisekoffer ist der Pullover jetzt endgültig nicht mehr wegzudenken und über die optimale Tourmobil – Innentemperatur wird, wie jedes Jahr, schon fleißig debattiert.
Tee steht wieder hoch im Kurs und die Stunden nach unseren Konzerten verbringen wir nun auch nicht mehr im Freien.

Die Vorfreude auf herrliche Auftritte und Abende mit verschiedensten Programmen in unterschiedlichen Konstellationen die wir miteinander verbringen werden, wärmen unsere Gemüter.

Viel schlafen tun wir in dieser gemeinsamen Zeit ungern – viel mehr gilt es zu musizieren, zu lachen, in Erinnerungen zu schwelgen und einfach miteinander zu sein.

Die Federspielfamilie wächst, in vielerlei Hinsicht – der Lauf der Zeit könnte man sagen. Ein einzigartig schönes, wohliges Gefühl, das unausweichlich auch Veränderungen mit sich zieht. Und mit Veränderungen ist das so eine Sache, da muss man sich langsam daran gewöhnen und das, braucht auch seine Zeit.

So werden die Tage immer kürzer und kürzer bis sich die Welt, und wir mit ihr, wendet.
Dazu, wenn es soweit ist.

Bernhard Mitmesser, ein Freund und Kollege aus dem Mozarteumorchester Salzburg, wird unseren Frédéric bei den Weihnachtskonzerten auf verschiedensten Klarinetten vertreten – Auf seine Wunschtemperatur und eine feine Zeit bei diesen kommenden Reisen, freuen wir uns sehr – Ob er wirklich weiß worauf er sich da eingelassen hat?
Ayac und Matthias werden an all den unten angeführten Tagen noch auf der Bühne zu erleben und zu spüren sein.
Wer sich das nicht entgehen lassen möchte, sei aufs herzlichste Willkommen!

Mit einem Adventskalender können wir leider nicht dienen, dafür haben wir das Album „Von der langsamen Zeit“ eingespielt und gesungen – darüber hinaus lässt es sich auch gut auspacken und ist schön anzuschaun…

News

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.